Faq / Welche Nahrung brauchen Lygodactylus williamsi?

Es können alle gängigen Futtertiere angeboten werden. Bewährt haben sich: mittlere Heimchen, Terfly, Ofenfische sowie ab und zu Obstbrei, Repashy Daygecko Food oderJelly. Drosophila oder Maden reichen wir nur sehr selten. Drosophila werden nicht von allen Tieren gut vertragen und sollten niemals als ausschließliches Futter verwendet werden. Kleine Wachsmaden werden gerne genommen, sind jedoch sehr gehaltvoll und sollten eher als seltenen Leckerbissen oder zum aufpäppeln angeboten werden. Ansonsten können die Tiere leicht verfetten.

Die Futterinsekten müssen mit einem Vitaminpräparat vor ca. jeder zweiten Fütterung bestäubt werden. Wir verwenden Korvimin (erhältlich beim Tierarzt) oder Reptivite. Reptivite haftet an den Futtertieren besser als Korvimin.  Desweiteren sollten die Futtertiere über einen angemessenen Zeitraum zuvor angefüttert worden sein (goodloading). Wir verwenden für unsere Heimchen Repashy SuperLoad oder BugBurger. Man kann auch Haferflocken, Gurken, Karotten, Äpfel etc. verwenden, allerdings lassen sich die o.g. Produkte leichter anwenden und die Gefahr der Schimmelbildung besteht nicht, sind allerdings auch deutlich teurer.

Für die Weibchen sollte etwas Sepiaschale separat zur Verfügung stehen, damit ein erhöhter Kalk-Bedarf (z.B. bei Trächtigkeit) individuell gedeckt werden kann. Die Wasserversorgung wird bei uns durch das Sprühwasser, welches beim täglichen übersprühen der Terrariumeinrichtung entsteht, gesichert. Bitte verwenden Sie keine Wasserfällen oder Vernebler, auch wenn das nach Ihrem Empfinden “schön aussieht”, da das Wasser schnell verkeimt und die Tier erkranken können.

Print Friendly, PDF & Email

Posted in: FAQ Lygodactylus williamsi